Vita
Musik/Ensembles
Unterrichtsangebote
Aktuelle Termine
Kontakt / Impressum

Martina Binnig (Violone/ Kontrabass/Traversflöte/Shakuhachi)

wurde in Bad Dürkheim an der Weinstraße geboren. Sie studierte zunächst Querflöte und Kontrabass an den Musikhochschulen Hannover, Detmold und Osnabrück (Klassik und Jazz: pädagogische Abschlüsse und Reifeprüfung/Orchestermusik), bevor sie sich vor allem der Alten Musik zuwandte. 

Nach ihren Master-Abschlüssen Traversflöte und Violone studiert sie derzeit noch Musikwissenschaft an der Musikhochschule Köln mit Forschungsschwerpunkt historische Streichbässe.

Martina Binnig lebt und arbeitet in Köln als freiberufliche Musikerin und unterrichtet an der städtischen Musik- und Kunstschule Osnabrück. Sie spielt in Kammermusik-Ensembles wie dem "Ensemble Laudino" (italienische Musik des Frühbarock) und dem Gambenconsort "Lord Grey´s Delight" und wirkte u.a. bei  Concert Royal Köln, Bonner Barock-Compagney, Bonnbarock, dem Rheinischen Barockorchester, der Hannoverschen Hofkappelle, dem Göttinger Barockorchester, La Gioia Osnabrück, Concerto con Anima, Capella Antiqua, dem Main-Barockorchester Frankfurt sowie bei CD- und Hörfunk-Produktionen mit.

Sie interessiert sich besonders für die Musik des ausgehenden 16. und des 17. Jahrhunderts und für die facettenreiche Geschichte der Streichbässe. Außerdem nahm sie sieben Jahre lang Shakuhachi-Unterricht (japanische Bambusflöte) in der Fuke-Tradition von Icho-ken (Fukuoka, Japan) und ist Mitorganisatorin der Kölner Alte Musik-Session. Von 1999 bis 2014 war sie zudem als freie Journalistin - überwiegend für die Neue Osnabrücker Zeitung - tätig.

Hörbeispiel: "Signor mio caro" mit eigenen Diminutionen, gespielt auf einem 8´-Violone nach Ventura Linarol (Venedig 1604)https://www.youtube.com/watch?v=pMeZbTJ0wrk

Hörbeispiel: "La Rose" mit Diminutionen von Bassano (Renaissance-Traversflöte): https://youtu.be/18x6F_2EJcc

Hörbeispiel Shakuhachi: https://youtu.be/NlnuBgLHSlw

 

Instrumente:

- Sächsischer Kontrabass, anonym (16´ bis Kontra-C)

- Violone in G nach Jakob Weiss (Salzburg), Anfang 18. Jhdt., gebaut von Petra Bächle  2012 (8´ bis Kontra-G)

- Fünfsaitige Bassgeige/Violone nach Ventura Linarol (Venedig), Anfang 17. Jhdt., gebaut von Petra Bächle 2015 (8´ bis C)

- Alt- und Tenor/Bass-Gambe (Bächle)

- Traversflöten:

   Renaissancetraversflöten in 392, 415, 440 und 466 Hz (Tardino, Wenner, Heller)

   Hotteterre in 392 Hz (Wenner)

   Rottenburgh in 415 Hz (Tutz, Soubeyran)

   Palanca in 415 Hz (Wenner)

   Grenser in 430 Hz (Tutz)

- Shakuhachi-Flöten von Ikkei N. Hanada

  


Von links: Violone in G, Bassgeige, 16ยด-Violone